Häufigste Fragen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.

Ein heiner*block ist ein Wohnquartier bzw. ein Viertel, das so umgestaltet wird, dass es zu einem Ort wird wo Anwohnende gerne Verweilen, zusammen Schwätzen oder auch Spielen. Aus viel Befahrenen Straßen und zugeparkten Wegen wird ein erweiteres Wohnzimmer. Die Dinge des Alltags wie Einkaufen, Gesundheitsversorgung und Naherholung sind innerhalb von 10 Minuten zur Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen.

heiner*blocks bringen den Anwohnenden in erster Linie mehr Lebensqualität, weil vor der Tür nicht mehr Autos sondern Menschen mit ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen. So können die umgestalteten Viertel eine wichtige Rolle in der Verkehrswende einnehmen und sorgen gleichzeitig für mehr Sicherheit. Weniger Abgase, weniger Lärm dafür aber viel Platz für grüne Flächen, Spielzonen und Nachbarschaft.

heiner*blocks wurde von einer Gruppe von engagierten Bürger*innen gestartet, die eine Vision von einem freundlicherem Darmstadt haben. Von Studierenden bis zu Rentner*innen ist alles dabei.

Wir sind eine bunt zusammengewürfelte und überparteiliche Gruppe von Studierenden und Rentner*innen die eine Vision vereint, ein umgestaltetes, anwohnerfreundliches Darmstadt. Wir freuen uns über alle heiner* die uns dabei unterstützen möchten.

Wir wollen mit heiner*blocks Wege und Möglichkeiten aufzeigen, wie wir Darmstadt und seine Viertel wohnlicher gestalten können. Wir wollen aktive Bürger*innen vernetzten und ihre Wünsche für die Politik sichtbar machen. Einige Teilerfolge konnten wir schon verzeichnen und wollen dafür sorgen, dass diese nicht vergessen werden.
Nach dem Vorbild der Superblocks aus Barcelona, möchten wir den Menschen die Möglichkeit geben, ihren Lebensraum aktiv mitzugestalten und dadurch die Lebensqualität zu erhöhen.
Das Ziel unserer Kampagne besteht vor allem darin, den Prozess der Veränderung lebendig zu halten. Viele Projekte verlaufen oft im Sand und werden schnell vergessen. Dem möchten wir mit unserem Engagement vorbeugen um etwas zu bewirken.

Im September diesen Jahres wurde der erste heiner*block in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Was fehlt ist eine klare Aussage, wo dieser Block entstehen soll. Wir fordern, dass der erste heiner*block im Frühjahr 2023 realisiert werden wird, damit er den Sommer über erlebbar wird. Die Umsetzung liegt allerdings in der Verantwortung der Stadt.

Finanziell könnt ihr uns über unser Spendenkonto unterstützen. Das Geld wird für weitere Kampagnen genutzt, um mehr Menschen daran teilhaben zu lassen. Aktiv könnt ihr euch beteiligen, indem ihr möglichst vielen Menschen von dem Projekt erzählt.

Das bekannteste Beispiel sind die Superblocks aus Barcelona. Die Luft wird sauberer, die Menschen können gefahrlos in Gruppen oder alleine durch den Block schlendern und alles ganz ohne störende Autogeräusche oder Abgase. Das Modell ist nicht ohne Grund über die Landesgrenze hinaus bekannt geworden und hat eine Vielzahl von Nachahmern mit sich gezogen.

Am 3. Juli 2022 wurde das in Barcelona erfolgreich entwickelte Konzept der Superblocks in Wiesbaden ausprobiert. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sollten Wege für eine nachhaltige und klimagerechte Mobilität gefunden werden. Auch Städte wie Berlin, Hamburg und München beschäftigen sich mit dem Konzept der Superblocks. Ziel ist es, den Straßenraum durch autofreie Zonen gerechter zu verteilen und mehr Bereiche zu schaffen für Mensch und Natur. So können Kinder auf der Straße spielen und Nachbarinnen und Nachbarn finden Platz zur Begegnung und zum Verweilen.

Noch Fragen?

Hast du noch Fragen? Dann schreib uns!
Wir freuen uns über deine Anfrage.